Hoe laat ik mijn tropische planten en orchideeën groeien?

Die Aufzucht von Zimmerpflanzen und Orchideen in unserem Klima ist oft eine Herausforderung. Oft ist die Haltung in Innenräumen schon recht kompliziert, da viele besondere Pflanzen ein spezifisches Klima haben. Dennoch gibt es einige allgemeine Tipps, die für viele Pflanzen gelten und Ihnen die Pflege Ihrer geliebten tropischen Freunde erleichtern können.

Licht

Zimmerpflanzen brauchen natürliches Licht. Das bedeutet, dass Sonnenlicht in einem Raum ein Muss ist. Die benötigte Stärke kann je nach pflanze Daher ist es ratsam, sich zunächst über den Bedarf zu informieren, der z. B. auf den Pflegeseiten angegeben ist, oder sich die Blattfarbe anzusehen.

Farbe des Blattes

Im Allgemeinen bevorzugen Pflanzen mit hellen Blättern helleres, indirektes Sonnenlicht, während Pflanzen mit dunkleren Blättern lieber etwas weiter im Schatten stehen.

Wasser

Der Wasserbedarf von Pflanzen kann sehr unterschiedlich sein. Nicht nur je nach Art, sondern auch je nach Klima. Achten Sie daher besonders auf die Hinweise auf den Pflegeseiten, wann Sie die Pflanzen gießen müssen. pflanze Durstige wieder zu gießen: zum Beispiel, wenn die Blumenerde noch leicht feucht ist. Das misst man am Boden des Topfes (sonst wird die pflanze zu nass bleiben und faulen). 

Zusammensetzung

Das Wasser sollte immer sauber sein und eine relativ stabile Zusammensetzung haben, weshalb Leitungswasser für die meisten Arten ungeeignet ist. Außerdem ist Wasser mit Zimmertemperatur oder ein paar Grad wärmer immer am besten.

Substrat

Nicht alle Pflanzen mögen dasselbe Substrat um ihre Wurzeln herum. Viele Orchideen wie Paphiopedilum und Phalaenopsis zum Beispiel sind an eine gewisse Luftbewegung um ihre Wurzeln herum und an eine gute Drainage gewöhnt. Andere Pflanzen wie viele Philodendren oder Monsteras mögen eine reichhaltigere Blumenerde mit Torf, in der Nährstoffe und Feuchtigkeit kompakter um die Wurzeln herum vorhanden sind. 

Luftfeuchtigkeit

Für die meisten tropischen Zimmerpflanzen liegt die gewünschte Luftfeuchtigkeit im Durchschnitt bereits bei über 60 %. Es gibt jedoch Arten, die mehr als 80 % wünschen, wie z. B. einige Miniaturorchideen. Die Luftfeuchtigkeit trägt zur Festigkeit der Blätter bei, aber auch dazu, wie lange die pflanze selbst Feuchtigkeit halten kann und ob die pflanze ihre neuen Blätter leicht ausrollen kann. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit wiederum kann bei einigen Arten Schimmel oder andere Krankheiten verursachen, was sich aber in der Regel durch gute Luftbewegung beeinflussen lässt.

Luftbewegung

Die Luftbewegung ist etwas, das bei der Pflege von Pflanzen im Zimmer oft vergessen wird. Oft ist eine geringe Luftbewegung vorhanden, aber einige Arten benötigen etwas mehr als andere Pflanzen. Zu viel Luftbewegung wiederum kann dazu führen, dass die Luftfeuchtigkeit zu schnell sinkt oder schwer zu halten ist.

Kalte Brise?

Darüber hinaus ist Zugluft für tropische Zimmerpflanzen so gut wie immer tabu (vor allem im Winter). Dies kann bei großen Temperaturunterschieden recht schnell zu Schäden führen.

Ernährung

Die Ernährung lässt sich in der Regel in mindestens 2 Arten unterteilen: Ernährung von tropischen Zimmerpflanzen und Ernährung von Orchideen. Ernährung ist nicht immer notwendig und kann auch zu Schäden an den Blättern oder Wurzeln führen, wenn sich Mineralien ansammeln. Daher ist es wichtig, diese vorsichtig aufzubauen und nicht zu übertreiben. Zwischendurch kann das Substrat auch ab und zu gespült werden, um die zurückgebliebenen Mineralien zu entfernen.

Temperatur

Die Temperatur ist natürlich ein wichtiger Aspekt für Pflanzenarten, die aus warmen Regionen der Welt stammen. 

Schädlinge und Krankheiten

Wenn das Wachstum der pflanze stagniert oder seltsame Flecken auftauchen, kann dies auf Schädlinge oder eine andere Krankheit hindeuten. Es ist daher wichtig, das Klima so optimal wie möglich zu gestalten. 
Haben Sie etwas entdeckt? Setzen Sie die pflanze dann sofort vom Rest isoliert. Auf diese Weise ist die Gefahr einer Ansteckung geringer. Behandeln Sie die pflanze dann mindestens 2 Wochen lang täglich mit einem geeigneten Schädlings- oder Krankheitsbekämpfungsmittel.

Einfach pflanze

Durch die Verwendung eines pflanze die für Schädlinge nicht attraktiv ist, können Sie sicherstellen, dass die Pflege der Pflanzen nicht zu intensiv wird. Die Monstera deliciosa ist ein Beispiel für eine relativ einfache Zimmerpflanze, die nicht leicht von Schädlingen befallen wird.

Ist sie also zu viel Aufwand?

Manche Pflanzenliebhaber haben keine Lust, sich ständig mit der Pflege komplizierter tropischer Arten zu beschäftigen. Deshalb haben wir eine Seite mit leicht zu filternden Pflanzen eingerichtet. Diese Pflanzen können einiges vertragen und brauchen zum Beispiel kein individuelles Klima. 

Immerhin eine Fälschung

Ist das immer noch zu schwierig, weil Sie zum Beispiel zu viel reisen müssen? Dann kann eine künstliche Pflanze immer noch eine Lösung sein. Sie wird natürlich immer schön sein!

Tip

Produkte ausgestattet

Aerangis articulataAerangis articulata
Aerangis articulata
Sonderpreis€21,95